Verpflichtender Arbeitgeber-Zuschuss zur Entgeltumwandlung

» Verkaufsargumente
» Tarifdetails
» Angebot / Antrag

Allgemeines

Ab dem 01.01.2019 werden Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, die Entgeltumwandlung ihrer Arbeitnehmer zu bezuschussen. Diese Verpflichtung gilt für neue, ab 2019 erteilte Zusagen, als auch für bestehende Verträge. Für bestehende Zusagen, die vor dem 01.01.2019 erteilt wurden, muss der Zuschuss spätestens ab dem 01.01.2022 gezahlt werden.

Es muss sich um eine Entgeltumwandlung im Durchführungsweg Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds handeln.

Dem Arbeitgeber müssen Sozialversicherungsersparnisse aufgrund der Entgeltumwandlung entstehen.

Die gesetzliche Zuschusspflicht beträgt mindestens 15% des Entgeltumwandlungsbetrages, ist jedoch der Höhe nach begrenzt auf die tatsächliche Sozialabgabenersparnis des Arbeitgebers. Soweit die umgewandelten Gehaltsbestandteile bereits sozialversicherungsfrei sind (z.B. Bruttolohnbestandteile oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze) besteht keine gesetzliche Zuschusspflicht. Abweichungen zugunsten des Arbeitnehmers sind selbstverständlich möglich.

Der Zuschuss kann zusätzlich zur bestehenden Entgeltumwandlung entweder in den Bestandsvertrag oder in einen Neuvertrag eingezahlt werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Zuschuss bei gleich bleibendem Gesamtbeitrag innerhalb des Bestandsvertrages mit der Entgeltumwandlung zu verrechnen.

Bitte beachten Sie:
Der gesetzliche Arbeitgeberzuschuss ist tarifdispositiv, d.h. dass gemäß § 19 Abs 1 BetrAVG in Tarifverträgen von bestimmten Vorgaben des BetrAVG auch zu Ungunsten des Arbeitnehmers abgewichen werden kann. Die gilt auch für Zuschuss-Regelungen, die ungünstiger sind und bereits vor dem BRSG Inkraftgetreten sind.

 

Neugeschäft

Für Neuabschlüsse kann der Arbeitgeberzuschuss direkt im Rahmen des Nachtrags zum Arbeitsvertrag zusammen mit der Entgeltumwandlung vereinbart werden. Hierfür stehen Ihnen wie bisher die Direktversicherungstarife GarantieRente und GarantieRente Performance zur Verfügung.

 

Bestandsverträge mit Versicherungsbeginn ab 01.01.2015

Ab sofort können Bestandsverträge um den Arbeitgeberzuschuss erhöht werden.

DV GarantieRente & Garantie Rente Performance
Bestehende Entgeltumwandlungen können inkl. Arbeitgeberzuschuss auf bis zu max. 8% der BBG in der allgemeinen Rentenversicherung (West) erhöht werden (6.240 Euro p.a.).

DV ReFlex & DV Klassik
Bestehende Verträge können um max. 25% des Entgeltumwandlungsbetrages erhöht werden.
Bei bestehendem Kollektivvertrag kann ein Arbeitgeberzuschuss bis zu max. 50% des Entgeltumwandlungsbetrages in den Bestandsvertrag eingezahlt werden.
Voraussetzung: Für das gesamte Kollektiv gilt eine einheitliche Zuschussregelung.

Gesundheitsprüfung BU
Keine Gesundheitsprüfung für BU-Beitragsbefreiung bei Erhöhung des Bestandsvertrags bis zu max. 25% bzw. 50% innerhalb eines bestehenden Kollektivvertrages. Für die Erhöhung einer BU-Rente (BR) ist eine Gesundheitsprüfung erforderlich.

Wie können Sie die Erhöhung des Bestandsvertrages um den Arbeitgeberzuschuss vornehmen?
Zur Beantragung der Erhöhung bei LBL verwenden Sie bitte das Formular mit der Druckstücknummer 117106 .

Wie kann der Arbeitnehmer bei der DV ReFlex und Klassik seine Entgeltumwandlung zusätzlich aufstocken?
Eine zusätzliche Entgeltumwandlung der DV-ReFlex und DV Klassik kann wie bisher durch einen Neuabschluss in den Tarifen DV GarantieRente bzw. GarantieRente Performance erfolgen.

 

Bestandsverträge mit Versicherungsbeginn vor 01.01.2015

  • Bei Bestandsverträgen DV ReFlex, DV Klassik und Pensionskasse.

  • Interne Verrechnung plus ergänzende Entgeltumwandlung sind möglich.

  • Die Umsetzung erfolgt in 2 Schritten:


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen aktualisierten Nachtrag zur Entgeltumwandlung aushändigen.

Schritt 1 - interne Verrechnung: Im Bestandsvertrag wird die Entgeltumwandlung um den Arbeitgeberzuschuss reduziert.
Beispiel: Bisher Entgeltumwandlung in Höhe von 100 Euro ohne Arbeitgeberzuschuss. Zukünftig zahlt der Arbeitgeber 25% Zuschuss. Nach interner Verrechnung wird die Entgeltumwandlung auf 80 Euro reduziert, der Arbeitgeber zahlt 20 Euro Zuschuss. Der Gesamtbeitrag beträgt wie bisher 100 Euro.

Schritt 2 - Neuvertrag im Tarif DV GarantieRente oder GarantieRente Performance zu regulären Konditionen und Annahme-Richtlinien (Mindestbeiträge): In den Neuvertrag wird der verringerte Entgeltumwandlungsbetrag (gemäß Beispiel oben: 20 Euro) sowie der zusätzliche Entgeltumwandlungsbetrag zzgl. des darauf anfallenden Arbeitgeberzuschusses angelegt.


Insgesamt stehen 8% der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (West) zur Verfügung.

Ab dem 15.09.2018 wird Ihr Produktangebot Direktversicherung GarantieRente bzw. GarantieRente Performance um eine Sonderpreisklasse ergänzt. Hierzu werden wir Sie bei Einführung der Sonderpreisklassen umfassend informieren.

 
|
|

Makler-Login

Benutzerkennung Passwort

Technische Hotline

Telefon 0221 308-36363
E-Mail Techn. Support

Newsletter

E-Mail Adresse für Abo: